Startseite » Blog » Oktobersonne, Obstbäume und Oktoberfestshooting

Oktobersonne, Obstbäume und Oktoberfestshooting

…diese drei „O’s“ umschreiben meinen einwöchigen Urlaub in der hessischen Heimat. Nachdem mein neuer Vollzeitjob im Juli begonnen hat, habe ich mich riesig auf die erste „Verschnaufpause“ gefreut. Für die eine Woche hatte ich mir so einiges vorgenommen, Freunde & Familien besuchen, Obstbäume im Berggarten mit meinen Eltern pflanzen, neue Trockenblumenloops kreieren und im Großmarkt weihnachtliche Dekoration für Adventkränze und Weihnachtsloops einkaufen. Nicht gerade wenig! Ob ich das wirklich alles geschafft habe, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Samstags wird gewerkelt und Sonntags wird genossen

Tja, wie wunderschön hatte ich mir es vorgestellt in der warmen sonnigen Oktobersonne ausgedehnte Waldspaziergänge zu machen. Ich sah mich schon mit meinem Körbchen Eicheln, Zapfen, Hagebutten, Blätter, Farn und etliches mehr sammeln. Aber was soll ich sagen, wünschen geht immer… Tatsächlich hatte ich Glück und die ersten beiden Tage waren traumhaft schön und nochmal richtig warm. Den ersten sonnigen Tag haben wir dem Berggarten gewidmet. Dieses kleine Idyll ist wunderschön geworden. Besonders ein Päuschen auf der kaminroten Bank mit Blick über unseren Heimatort, lässt die schweißtreibenden Arbeiten, die Steine und das Gestrüpp vergessen. Vor allen Dingen liebe ich die Stille hier oben. In diesen Momenten merke ich immer erst, welches Grundrauschen mich in Berlin tagtäglich umgibt.

Gemeinsam mit meinen Eltern pflanze ich fleißig Obstbäume. Puh, das ist auf diesem Grundstück gar nicht so einfach. Der halbe Meter Erdaushub gelingt nur mit Spitzhake, Spaten und einer ordentlichen Portion Muckis. Meine schlaffen Büroarme fühlen sich nachmittags wieder etwas taub an und jeder Schlag auf Stein vibriert durch meine Hände, in meinen Knochen und hallt ordentlich in meinem Körper nach. Aber es lohnt sich! Mit Blick auf den Garten kann ich die ersten Blumen für meine Loops ernten! Strandflieder, Schafgarbe, Lavendel und Eukalyptus steuern zur ersten Ernte bei.

Da wir am Samstag so fleißig waren, können wir am Sonntag tatsächlich einen Streifzug durch die Natur vornehmen und ich kann ein bisschen Naturmaterial für moos & minze einheimsen. Da aber die restliche Woche der Wettervorschau eher bescheiden – nämlich nass und kalt – vorhergesagt ist, muss dann auch das Fotoshooting vorgezogen werden. Mein Wunsch war es die Haarkämme, ein neues Produkt bei moos & minze in Verbindung mit Oktoberfest, Dirndl und herbstlichen Dekoelementen zu präsentieren. Also nix wie ran, die Sonne geht um 18.30 Uhr unter und der Haarkamm muss noch gebunden werden. Gerade so schaffen wir es die letzten Sonnenstrahlen einzufangen und so entstehen ein paar ganz nette Schnappschüsse.

Mein eigenes, kleines Reich: meine Trockenblumenwerkstatt

Das war es dann leider auch mit der Sonne, aber vielleicht gar nicht so verkehrt. So nutze ich die Zeit und sortiere meine kleine Werkstatt im Keller. Hier hat sich so allerhand angesammelt. Meine Familie hat fleißig unterschiedliche Blumen aus dem Garten und der Natur getrocknet und für mich aufgehoben. Jetzt heißt es sortieren, aufbereiten und bewerten. Zuhause verfüge ich jetzt über ein stattliches Sortiment. Ich freue mich schon ungemein hier in den nächsten Tagen neue Kreationen entstehen zu lassen und das in einem eigenen Raum! Und nach einem Inspirationsschub durch eine enge Freundin, die einen eigenen Loop für sich bei mir bindet, stelle ich in den folgenden Tagen neue Loops mit einem etwas anderen Stil her. Seht selbst im Webshop und lasst mich gerne wissen, was ihr denkt und wie sie euch gefallen.

Neue Trockenblumenloops im Onlineshop

und plötzlich läuft „Last Christmas“ im Radio

Und mit dem schlechten Wetter gelingt mir dann schließlich auch die Umsetzung meines letzten großen Vorhabens: der Einkauf beim Großhändler. Hier heißt es früh aufstehen und gezielt einkaufen. Bei so vielen schönen Dingen vor Ort muss ich aufpassen, dass die Kreditkarte von moos & minze nicht verglüht. Beim Einkaufen der Weihnachtsdeko für die Adventkränze kommt dann natürlich auch sofort Weihnachtsstimmung auf. Gefühlt könnte jetzt sofort der Dezember beginnen! Ich freue mich sehr darauf den Adventkranzworkshop in Berlin anzubieten. Mit den hübschen Artikeln, die ich erstanden habe, lässt sich ganz im skandinavischen Stil ein richtig schöner, naturbelassener Kranz zaubern. Hoffentlich gelingt es mir in den nächsten Wochen einen passenden Raum aufzutreiben. Das ist mein einziges großes Problem. Ja, ja, ich weiß – wie kann man ohne Raum jetzt so viel Geld ausgeben. Ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht! Als Controllerin würde ich jeden anderen Unternehmer schimpfen, der so „planlos“ vorgeht, aber ich hoffe, dass sich alles irgendwie finden wird. Es kann gar nicht anders, es muss einfach gut werden, bei so vielen Dingen, die ich gerade besorgt habe. Und ihr werdet es nicht glauben, auf der Fahrt zu Freunden nach Bayern, höre ich dann auch zum guten Abschluss meines Urlaubs zum ersten Mal Wham mit „Last Christmas“ im Radio. Ende gut alles gut, könnte man direkt sagen. Der Heimaturlaub war richtig klasse! Ich habe mich gut erholt, Inspiration gesammelt und freue mich auf die nächsten Wochen bei moos & minze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.